NEWS

Nach der erfolgreichen Informationsveranstaltung zum Thema Translation im November letzten Jahres, wollen wir das Thema Regulierung in den Vordergrund unserer Plattform-Veranstaltung am 12. Dezember 2016 in Frankfurt/Main im DECHEMA-Haus stellen.

Das Programm und weitere Informationen finden Sie unter Veranstaltungen.





Die Deutsche Plattform NanoBioMedizin gratuliert ihrem Gründungsmitglied Prof. Dr. Rüdiger Iden zur Verleihung der DECHEMA-Medaille, mit der er auf der der ProcessNet-Jahrestagung und der 32. DECHEMA-Jahrestagung der Biotechnologen in Aachen ausgezeichnet wurde. Auch wir bedanken uns herzlich bei Prof. Dr. Rüdiger Iden für sein großes Engagement innerhalb der Plattform und bei der Vernetzung mit weiteren Akteuren.


Interview mit Dr. Klaus-Michael Weltring, wissenschaftlicher Leiter, Nanobioanalytik-Zentrum Münster, Sprecher Deutsche Plattform NanoBioMedizin
01.07.2016

Die Medizintechnik hat die Nanowelt zwar längst entdeckt, aber noch nicht so weit erforscht, wie sie könnte. Ärzte träumen davon, Krankheiten wie Krebs mit einer Spritze voller Nanopartikel zu heilen. Das ist aber noch Zukunftsmusik, denn die Forschung steht immer wieder vor Hindernissen. Ein Aktionspapier greift bestehende Probleme auf und macht Lösungsvorschläge.



Motivation und Vorgeschichte der Deutschen Plattform für NanoBioMedizin

Trotz immenser Fortschritte in der modernen Medizin besteht immer noch großer Bedarf an neuen diagnostischen und therapeutischen Innovationen, um Krankheiten früher und gezielter diagnostizieren sowie besser und kostengünstiger therapieren zu können.


Eine Schlüsseltechnologie auf diesem Weg ist die Nanotechnologie, weil sie einerseits die Instrumente für eine noch detailliertere Analyse und ein daraus resultierendes besseres Verständnis der Krankheitsursachen und -abläufe liefert, und andererseits die Materialien zur Verfügung stellt, Krankheiten gezielter behandeln zu können. 

Megatrends wie Personalisierte oder Regenerative Medizin sind ohne nanotechnologische Lösungen nicht zu realisieren. 

Die Integration der Nanotechnologie in biomedizinische Anwendungen, kurz NanoBioMedizin genannt, erfordert allerdings neue Forschungsdisziplin-übergreifende Konzepte und Wertschöpfungsketten. Dazu müssen Technologieentwickler aus den Materialwissenschaften, Chemie, Biologie und Physik mit medizinischen Anwendern wie Pharmazeuten, Klinikern und Industrieunternehmen zusammenarbeiten, um am Ende bedarfsgerechte Innovationen für Patienten auf den Markt bringen zu können. Als Rahmen für den erforderlichen Dialog all dieser Akteure wird eine deutsche NanoBioMedizin Plattform gegründet werden. Das Ziel ist eine integrierte Forschungsförderung von der Nanomaterialentwicklung bis zur Klinik, mit der das zweifellos vorhandene wissenschaftliche und wirtschaftliche Potenzial in der deutschen NanoBioMedizin durch nachhaltige Forschungsthemen und Strukturen weiterentwickelt werden kann. Es soll eine Spitzenposition Deutschlands in dieser Zukunftstechnologie erreicht und gefestigt werden.

Diese Ziele sind in einem Positionspapier zusammengefasst worden, dass Sie hier herunterladen können. 

Am 4. März 2015 wurde die Deutsche Plattform NanoBiomedizin gegründet. Wir freuen uns über das große Interesse der Fachwelt, das sich an diesem Tag zeigte.